1986 Die Mmabatho Volkspartei (MPP)(Mmabatho People's Party (MPP)) wird nach einem weiteren Bruch in der Seoposengwe Partei gegründet. Sie tritt in Opposition zur ethnischen Tswana-Regierung auf der zweiten Regierungsebene. Parteiführer ist Michael Simana.
Die TGNU stellt einen Verfassungsrat an, um eine neue Verfassung, die die Interims-Verfassung AG-8 ersetzen soll, zu entwerfen (National Assembly Act No. 8 of 1985).
Simon "Mzee" Kaukungua wird als Leiter Des SWAPO-Zentrums nach Angola versetzt.
Peter Mweshihange wird nach dem Tode von Peter Nanyemba im April 1983 der amtierende SWAPO Sekretär für Verteidigung. Sein Stellvertreter ist Richard Kapelwa-Kabajani.
Namibia besitzt 4 040 km proklamierte Fernstraßen, 8 936 km Hauptstraßen, 28 596 km Distriktsstraßen und 22 058 km Farmstraßen.
Neue Untersuchungen über die Diamantenvorkommen von Elisabethbucht führen 1991 zur Neueröffnung dieser Diamantenmine.
Die ersten vier Fälle von HIV/Aids werden offiziell gemeldet.
In der Periode von 1980 bis 1988 verstärkt PLAN seine Anschläge auf zivile Ziele in Namibia. Einige PLAN-Soldaten werden gefangen genommen und vor Gericht gestellt (
nach dem Terrorismus-Gesetz, Nr. 83 von 1967). Daraufhin erscheinen Johnny Heita, Solomon Paulus, Andreas Tangeni, Gabriel Matheus, Martin Akweenda, Johannes Nangolo, Petrus Nangombe and Sagarias Nangombe vor dem Obergericht in Windhoek. Bei dem Gerichtsverfahren wird bekannt, dass die Gefangenen durch Folterungen zu Aussagen gezwungen wurden. Besonders hervorgetan bei diesen Verhörpraktiken hat sich der südafrikanische Hauptmann Ballack von der Koevoet. Er muss sich, allerdings, niemals für seine Taten verantworten. Trotz der erzwungenen Geständnisse werden die Angeklagten zu hohen Gefängnisstrafen verurteilt (bis zu 18 Jahren).
13.01




Der Verfassungsrat beginnt, unter Leitung des südafrikanischen Richters Hiemstra, an einer Verfassung zu arbeiten.
Mitglieder der NUNW bilden einen Arbeiter-Beirat (WSC)(Workers' Steering Committee (WSC)), um die Gewerkschaftsideen und die Gründung von Gewerkschaften zu fördern. Zwischen April und Dezember werden fünf Gewerkschaften gegründet (zwischen 1976 und 1986 entstanden nur die SWA Construction Workers' Union
und die Fishermen's Union in Lüderitz). Die Namen der neuen Gewerkschaften sind die folgenden: Drivers, Transport and Allied Workers' Union (DRTAWU)(Teil der NNTU), die Automobile and Metal Workers' Union (AMWU)(Teil der NTU), Rössing Mineworkers' Union (RMWU), Namibian Food and Allied Union (NAFAU) und die Mineworkers' Union of Namibia (MUN).
Ben Ulenga wird General-Sekretär der MUN.
April Der CCN unter dem Vorsitz von Abisai Shejavali fordert zur |Ai-||Gams-Konferenz-Gruppe auf. Teilnehmer sind SWAPO, SWANU-P, NIP, die Namibische Nationale Studenten-Organisation (NANSO), die Namibian Women's Voice, CDA (Peter Kalangulas CDA weigert sich allerdings, das Abschlusskommunique zu unterzeichnen), NDCP, NUDO-PP, der Damara-Rat, der Mbanderu-Rat u.a. Die Gruppe sieht sich als Druckgruppe für die sofortige Durchführung der UNO SR Resolution 435 und nennt sich 'Vereinigte Demokratische Front von Namibia (UDF)".
Mai Die Vereinigte Partei von Namibia (United Party of Namibia) wird von Barney Barnes gegründet. Sie formt eine Allianz mit der DTA.
31.05./01.06. Eine Römisch-Katholische Prozession "Corpus Christi", unter Führung der Römisch-Katholischen Priester Heinrich Steegmann und Bernhard Wolf sowie des anglikanischen Bischofs Kauluma und Zephania Kameeta von der ELC, wird in Windhoek abgehalten. Die südafrikanischen Sicherheitskräfte versuchen, die friedliche Demonstration aufzubrechen und Gewalttaten zu provozieren. Es ist nur der Selbstbeherrschung der Teilnehmer zuzuschreiben, dass dies vermieden wird.
07./11.-07. Der UNO-Rat für Namibia regelt eine "Konferenz für die Unmittelbare Unabhängigkeit von Namibia" in Wien. Der UNO-Generalssekretär Javier Péres de Cuéllar nimmt an der Konferenz teil.
27.07. Einige Mitglieder der südafrikanischen Wehrmacht (C.J. Harmse, F.J. Herps, D.F. Esselen und J. Fernando) werden vom namibischen General-Staatsanwalt angeklagt, ein SWAPO-Mitglied, Frans Uapoto in Onengali im Ovamboland ermordet zu haben. Die Gerichtssache wird auf direktes Eingreifen per Dekret vom südafrikanischen Premierminister, P.W. Botha, eingestellt, und die Angeklagten verlassen das Gericht als freie Männer.
November Prominente "Weiße", hauptsächlich Akademiker und Geschäftsleute, gründen unter der Leitung von Bryan O'Linn die Namibia-Friedensplan-Gruppe (NPP-435)(Namibia Peace
Plan 435 (NPP-435)
)(Gründungsmitglieder sind u.a.: Christo
Lombaard, Nahum Gorelick, Brian Harlech-Jones, Peter Koep, Ulli Eins, Pierre Roux, Klaus Dierks, Manfred Schier, Allen Liebenberg, Theo Frank, Charles Courtney-Clarke), die sich für die schnelle Durchführung der UNO SR Resolution 435 und für nationale Versöhnung unter allen Namibiern einsetzt. NPP-435 löst sich nach der Unabhängigkeit 1990 auf. Der letzte Vorsitzende ist Peter Koep.

Namibia_Khomas_Windhoek_O-Linn_2.JPG (232466 bytes)

Bryan O'Linn: Leader of the NPP-435 Group: August 2003
Copyright of Photo: Dr. Klaus Dierks

Die Fortschrittliche Volkspartei (PPP)(Progressive People's Party (PPP) bildet sich nach einer Spaltung in der RBA. Die RBA wird in Rehoboth Demokratische Turnhalle Allianz Partei (RDTAP)(Rehoboth Democratic Turnhalle Alliance Party (RDTAP)) umbenannt. Parteivorsitzender ist Ben Africa.

15.11. Daniël Luipert wird als Gruppenführer der Swartboois (||Khau-|gõan) in Gainatzeb bei Franzfontein vereidigt.
30.11. Auf einer SWAPO-Demonstration in Katutura kommt es zu einem Zusammenstoß mit der südafrikanischen Polizei. Immanuel Augustus Shifidi, ein vormaliger Häftling auf der südafrikanischen Robben Island, kommt dabei unter ungeklärten Umständen um. Die vermutlichen Mörder vom südafrikanischen Bataillon 101 (Johannes Hendrik Vorster, Willem Hendrik Welgemoed, Antoinie Johannes Botes, Nicolaas Jacobus Prinsloo, Eusebias Christiaan Kashimbi und Steven Festus) kommen vor Gericht, werden aber auf direkte Intervention vom südafrikanischen Premierminister P.W. Botha entlassen.
WB00823_.GIF (134 bytes)

[Inhaltsverzeichnis]

forward.GIF (132 bytes)