1867



Die Orlam Afrikaner werden von Hahn in der Nähe von Otjimbingwe geschlagen.
Christian Wilhelm Zeraua und Manasse Tyiseseta verlassen Otjimbingwe und ziehen nach Omaruru (auch Okosondje genannt).
Johann Georg Krönlein wird der Leiter der Rheinischen Missionsgesellschaft im Namaland (bis 1877).

||Oaseb !Na-khomab stirbt in Hoachanas. Sein Nachfolger wird #Goraxab ||Oasmab (Barnabas).
03.02. Die Missionsstation Hoachanas muss, verursacht durch die turbulenten Ereignisse nach der Friedenskonferenz von Hoachanas, aufgeben werden (bis zum 27.06.1874).
27.02. Die Annektierung der 12 Atlantikinseln wird durch ein britisches königliches Patent legalisiert.
15.05. Johann Wilhelm Redecker landet als einer von Hahns Missionssiedlern in Walvisbucht.
05.07. William Coates Palgrave bekommt von Maharero Erlaubnis, sich im Hereroland frei zu bewegen.
06.07 Andersson, der von Axel Wilhelm Eriksson begleitet wird, stirbt an Schwarzwasserfieber in Omutwe-Onjambu in Angola.
15.07.
Die Rheinische Missionsstation Ameib wird gegründet. Der erste Missionar ist Johann Albrecht Friedrich Böhm.
19.09. Der Rheinische Missionar Friedrich Wilhelm Weber nimmt erneut seine Missionsarbeit in Warmbad (bis November 1880) auf.
27.11. Der Rheinische Missionar Knauer verlässt Gibeon. Missionar Johannes Olpp wird sein Nachfolger (ab dem 09.01.1868). Kido Witbooi wird von Missionar Olpp als Moses David Witbooi in Gibeon getauft.
12.12.

Die Orlam Afrikaner greifen Otjimbingwe noch einmal an, aber die Niederlagen gegen die Ovaherero unter Anderssons Befehl in den Jahren 1863 und 1864 waren der entscheidende Wendepunkt in ihrer Geschichte. Jan Jonker muss nach Walvisbucht flüchten, das von den Orlam Afrikanern geplündert wird. In Folge verlässt Maharero Otjimbingwe. Die Ursachen dafür sind nicht nur die Orlam-Niederlage, sondern die Missions-Beeinflussung und die Überfremdung durch die Europäer. Hahns Missionsidee erleidet dadurch eine entscheidende Niederlage.
19.12. Es kommt zum Friedensvertrag von Gibeon zwischen Kido Witbooi, David Christian Frederiks und Paul Goliath (Orlam Friede von 1867). Der Vertrag richtet sich gegen den Gruppenführer der Kai||khaun aus Hoachanas, #Goraxab ||Oasmab (Barnabas).
22.12. Einem Kommando aus Otjimbingwe gelingt es, Jan Jonker Afrikaner in Anawood zu überraschen und vernichtend zu schlagen. Hahn nennt später diese Schlacht ein "Blutbad".
WB00823_.GIF (134 bytes)

[Inhaltsverzeichnis]

forward.GIF (132 bytes)