1880 Missionar Schröder berichtet, dass die Ovaherero so weit nach Süden gezogen seien, dass Windhoek eine Insel geworden sei.
Missionar Beiderbecke muss seine Missionsstation Otjozondjupa wegen des Ausbruches des Ovaherero-Nama Krieges aufgeben.
Missionar Brincker wird Chef des Augustineums in Otjimbingwe (bis 1889).
Bismarck ersucht offiziell die britische Regierung um den Schutz der deutschen Missionsstationen. London antwortet, dass der Oranje die nördliche Grenze der Kapkolonie sei, und dass die britische Krone keinerlei Verantwortung für Gebiete außerhalb ihrer Grenzen übernehmen könne.
Im Kavango stirbt Uukwangali-König Mpasi. Nachfolgerin wird die Königin Mpande.
Bondelswartführer Jakobus Christian (Taoseb
PNaoxamab) wird geboren.
20.01.

Palgrave kehrt als Magistrat und Kommissar für das Hereroland nach Walvisbucht zurück (er verlässt Kapstadt am 10.01.), nachdem er das Land der Ovaherero und der Nama gründlich bereist hatte und nachdem die britische Regierung es abgelehnt hatte, Jan Jonker Afrikaners Schutzersuchen zu unterstützen (Palgraves vierte offizielle Reise nach Namibia).
Februar C.J. Michael Vos aus Kapstadt ist einer der Hauptagenten für Waffen und Munition der Rheinischen Missionsgesellschaft. Andere Agenten, wie James Murray, exportieren Dama-Arbeitskräfte in die Kapkolonie.
Juni Fabri ersucht das Deutsche Reich, das Gebiet offiziell als Kolonie zu übernehmen (eine von vielen Petitionen an die britische und die deutsche Regierung seit Fabri das Kommando über die Rheinische Mission 1868 übernommen hatte).
Palgrave reist nach Gobabis, um erneut im Namaland Frieden zu stiften. Der Witbooi-Nama Paul Visser und der Führer Frederik Vlermuis von Gobabis widersetzen sich den Plänen von Palgrave. David Christian Frederiks von Bethanien gibt Palgrave den Rat, das Gebiet zu verlassen. Das ist das Ende von Palgraves drittem Versuch, das Gebiet unter die Kontrolle der Regierung der Kapkolonie zu bringen.
23.08 Krieg zwischen Nama und Ovaherero bricht aus. Der Ovahereroführer Karuvingo und der Namaführer Nu-|narub fallen in dem Gefecht von Gurumanas (||Gurumâ!nâs). Die Ovaherero flüchten nach Okahandja, wo Wilhelm Maharero, der älteste Sohn von Maharero, und Riarua (Nama: Amadamap) Befehl erhalten, den Angriff der Nama zurückzuschlagen.
25.08. Windhoek wird von Maharero zerstört.
30.08. Gobabis wird von dem Ovambanderuführer Kahimemua Nguvauva zerstört. Viele Nama fallen.
04.09. Palgrave verlässt Namibia.
26.09. Es erfolgt die Kriegserklärung Jan Jonker Afrikaners an Maharero.
28.10. Maharero verliert die Schlacht von Okangondo.
November Benjamin Musgrave wird Magistrat in Walvisbucht (bis 1885). Sein Nachfolger ist Herr Guthrie (bis 1891).
10.11. Nach der Tötung von einigen Bastern (u.a. McNab) in der Nähe des Waterberg und in Gobabis entschließt sich Hermanus van Wyk, den Orlam Afrikanern von Jan Jonker Afrikaner zu folgen.
Moses Witbooi und die Nama-Gemeinschaft der ||Ô-gain oder Groot Doden versammeln sich in Seeis.
02.12. Die Ovaherero von Otjimbingwe und Omaruru werden von Abraham Swartbooi in der Schlacht von Etusis geschlagen. Otjimbingwe wird von Petrus Swartbooi geplündert. Die europäischen Missionare unter Johann Albrecht Friedrich Böhm können Otjimbingwe ungehindert verlassen.
03.12. Jan Jonker versichert Missionar Bam, dass die Nama keinen Krieg gegen die Europäer führten.
10.12. Jan Jonker Afrikaner beginnt den Kriegszug gegen Maharero mit einem Vormarsch nach Norden, nach Otjikango (Groß-Barmen).
12.12. Wilhelm Maharero schlägt Jan Jonker Afrikaner, wird aber in der Schlacht von Otjikango verwundet. Drei der Söhne von Gruppenführer Kukuri von Otjosazu fallen. Auf der Namaseite fallen David Christian Frederiks von Bethanien und der Gruppenführer der Kai||khaun aus Hoachanas, |Gâberob #Goraxamab (mit christichem Namen Petrus genannt).  Der letzte aus der Dynastie von ||Oaseb wurde wahrscheinlich währedn der Schlacht ermordet. Mündliche Überlieferung berichtet, dass |Gâberobs Nachfolger, Manasse !Noreseb Gamab (von 1881 bis 1905), den Auftrag für den Mord an Petrus gab. Die überlebenden Nama, u.a. Jakobus Isaak von Berseba, entkommen erst nach Windhoek und über Rehoboth weiter südwärts.
14.12. Wilhelm Maharero stirbt an den Folgen der Verwundung, die er in der Schlacht von Otjikango erhalten hatte.
23./24.12. Moses Witbooi wird in der Schlacht von Otjosazu geschlagen. Er entkommt nach Gibeon.
WB00823_.GIF (134 bytes)

[Inhaltsverzeichnis]

forward.GIF (132 bytes)