1814 Der Führer der Kai||khaun (auch Rote Nation genannt), Gaméb !Gaomab stirbt. Sein Nachfolger wird Tsawúb Gamab.
27.07. Johann-Heinrich Schmelen von der Londoner Missionsgesellschaft beginnt die Missionsarbeit in Bethanien (|Ui#gandes, auch Klipfontein genannt), wo die Orlam-Familie Boois (auch Frederiks genannt) seit 1804 lebt. Jan Boois oder Jan Frederiks, Sohn von Kapitän Kobus Boois oder Kobus Frederiks, wird später Schmelens Dolmetscher. Schmelen berichtet über die drohende Anti-Missionshaltung von Titus Afrikaner.
Die Bethanien-Orlam werden Bethanien-Nama oder !Aman genannt. Amraal Lambert, ein Verwandter von Jonker Afrikaner, von den Kai|khauan (später Khauas-Nama genannt), begleitet Schmelen.

Namibia.Bethanie.Schmelen.jpg (41561 bytes)Namibia_Karas_Bethany_2.JPG (106953 bytes)Namibia_Karas_Bethany_3.JPG (85981 bytes)

Bethanien: Haus des Missionars der Londoner Missionarsgesellschaft, Heinrich Schmelen: 1814: Karas-Region
Copyright of Photos: Dr. Klaus Dierks

1815 Jager Afrikaner wird von Missionar Ebner von der Londoner Missionsgesellschaft getauft.
John Campbell von der Londoner Missionsgesellschaft berichtet über die Nama und Dama als auch über die Orlam Afrikaner.
22.01. Während der Konferenz von Wien, gefolgt von einem Vertrag vom 18.07.1817, entsagt die Britische Krone allen Forderungen auf eine Grenze am 15o Breitengrad Süd und akzeptiert eine Grenze bei 18o24' Süd (Kap Frio).
1816 Hendrik van Zyl zieht auf die Farm Uitkomst (bis 1843). Praktisch alle Missionare machen auf ihren Reisen von und zum Damara- und Hereroland Station auf seiner Farm.
1818
Robert Moffat von der Londoner Missionsgesellschaft arbeitet unter den Orlam Afrikanern.
Im Kavango folgt der Uukwangali-Königin Mate II König Siremo (1818-1822). In Fraktionskämpfen kommt Siremos Bruder, Mpepo, mit Uukwanyama-Unterstützung aus dem Ovamboland, an die Macht. Siremo wird getötet. In den nächsten Jahren missbraucht Mpepo seine Macht. Viele seiner Untertanen verlassen ihn.
18.10. Carl Hugo Hahn wird auf dem Gutshof Aahof bei Riga in Lettland geboren.
1819 Moffat gibt die Missionsarbeit auf und kehrt nach Kapstadt zurück.
1820 Maharero, auch Kamaharero, wird geboren (ca. 1820), Sohn von Ua Tjirue Tjamuaha und seiner ersten Frau, Otjorozumo, Tochter von Ndomo, Tochter von Peraa, Tochter von Mbondo, Tochter von Mukuejuva, von der eanda yomukueyuva. Maharero, obwohl später ein Freund von Carl Hugo Hahn, konvertiert nicht zum Christentum.
Die Wesleyanische Missionsgesellschaft beginnt ihre Arbeit unter den Nama.
Der erste Wesleyanische Missionar ist Barnabas Shaw.
James Kitchingman von der Londoner Missionsgesellschaft, zusammen mit Shaw und Schmelen besucht den Gruppenführer der Kai||khaun (auch Rote Nation genannt), Tsawúb Gamab.
Der vierte Ondonga-König Nembungu lyAmutundu, der seine Hauptstadt in Iinenge hatte, stirbt im Ovamboland. Sein Nachfolger wird Nangolo dAmutenya (±1820-1857). Er gründet die Hauptstadt Ondonga. Während seiner Herrschaft wächst die Macht und der Wohlstand des Ondongareiches.
1821 Der Wesleyanische Missionar James Archbell gründet zusammen mit Jacob Links (bis 1822) eine Missionsstation in Grootfontein (Süd).
1822 Schmelen verlässt wegen der weitgehenden Orlam-Unzufriedenheit mit der Missionarstätigkeit unter den Kai||khaun Bethanien (nachdem er "sie fast auf meinen Knien angefleht habe doch wieder in die Kirche zu kommen, aber sie weigerten sich").
Aus dem gleichen Grunde verlässt der Wesleyanische Missionar James Archbell das Land.
WB00823_.GIF (134 bytes)

[Inhaltsverzeichnis]

forward.GIF (132 bytes)