1924 Der letzte Führer der ||Hawoben aus ||Khauxa!nas, der im Bondelswartsaufstand von 1922 teilgenommen hatte, !Kharab !Hao-khomab (Jan Hendrik oder Bob Hendrik) stirbt im Gefängnis von Windhoek.
Gruppenführer wie Hosea Kutako überreichen dem südafrikanischen Premierminister J.B.M. Hertzog eine Petition, die die unmittelbaren nationalistischen Interessen der Einwohner von SWA widerspiegelt. Einer der Mitunterzeichner ist John Samuel Aron Mungunda.
Die Forderungen der Baster wird durch die Proklamation Nr. 31 von 1924, die alle politischen Vollmachten des Baster-Kapitäns, des Raad und die Gerichtsbarkeit dem südafrikanischen Magistrat von Rehoboth überträgt, beantwortet.
Obwohl das südafrikanische Departement für Eingeborenenangelegenheiten den Farbigen eine eigene Wohnsiedlung in Windhoek 1921 zugestanden hat, wird durch Proklamation Nr. 34 von 1924 (über städtische "Eingeborenengebiete") der Status der Farbigen den von Eingeborenen gleichgestellt. Weiterhin schafft die Proklamation die Grundlagen für Eingeborenen-Ratgebende Ausschüsse (Native Advisory Boards) in städtischen Gebieten (Werften) und Stammesregierungen (Boards of Headmen) in den "Eingeborenenreservaten".
Die O.M.E.G. errichtet eine Vanadium-Schmelzanlage in Tsumeb. Zur gleichen Zeit wird die Mine in Abenab (!Apa!ab) eröffnet.
Die CDM baut eine neue Diamantengewinnunganlage in Elisabethbucht.
Die Great Namaqua Diamonds (Pty) Ltd. verschmilzt mit der Kolmanskop Diamonds Ltd. zur Namaqua Diamonds Ltd. Neue Diamantenfelder werden in Charlottenfelder, Holsatia und Fischersbrunn, südlich von Meob-Bucht, erschlossen.
Die Landeszeitung für Südwestafrika verschmilzt mit der Allgemeinen Zeitung.
In Grootfontein stirbt der Uukwangali-König Kandjimi Hawanga. Sein Nachfolger ist König Mbuna (bis 1926). Nach seinem Tode beginnen christliche Missionare im verstärkten Maße, Missionsstationen im Kavango aufzubauen.
Im Kavango stirbt der Gciriku-König Nyangana. Nachfolger wird König Shampapi (1924-1944).
Januar Die Bauarbeiten beginnen in Walvisbucht am Rooibank Wasserversorgungsprojekt. Der Bau schließt eine 32 km lange Eisenbahnlinie ein.
08.05. Die Römisch-Katholische Kirche errichtet eine Lehrerbildungsstätte in Döbra bei Windhoek.
13.05. Die Römisch-Katholische Kirche bekommt Zustimmung von König Iipumbu ya Tshilongo vom Uukwambigebiet, eine Missionsstation in Oshikuku zu errichten. Im gleichen Jahr beginnt auch die Missionstätigkeit der Anglikanischen Kirche im Ovamboland (Odibo). Die Erlaubnis zur Missionstätigkeit beider Kirchen wurde 1923 wurde von der SA Regierung erteilt, an Plätzen, die vorher von der Rheinischen Mission versorgt wurden.
17.05. Die Eisenbahnlinie von Windhoek nach Gobabis ist bis zur Bahnstation Kapps Farm fertiggestellt.
25.07. Die Vaalgras-Gemeinschaft im Tses-Reservat setzt sich unter Führung des Omuherero Gideon Matundu gewalttätig gegen die verpflichtende Kennzeichnung von Rindern zur Wehr. Einige der Führer der Gemeinschaft werden verhaftet und verurteilt, später aber wieder gewaltsam aus dem Gefängnis befreit ("durch einen großen Mob von Eingeborenen").
26.07. Die Nationale Partei von Südwestafrika (NPSWA) wird durch einige Afrikaner, u.a. F.J. Jooste, in Mariental gegründet. Die Partei befürwortet die Eingliederung von SWA in die Union von Südafrika. Zum ersten Mal sind die "Weißen" im Gebiet parteipolitisch gespalten. Zunächst ist die NPSWA auf den südlichen Farmsektor mit Zweigstellen in Mariental, Gibeon, Kub, Stamprietfontein, Gobabis, Hoachanas und Gochas beschränkt. Die NPSWA ist die zweite politische Partei in der Geschichte Namibias.
22.08. Herman Andimba Toivo Ya Toivo wird in Omangundu im Ondangwa-Gebiet geboren. Später besucht er die Grundschule in Onayena Omangundu. Von 1939 bis 1942 besucht er die Lehrlingsausbildungsstätte in Ongwediva. Während des Zweiten Weltkrieges kämpft er auf britischer Seite von 1943 bis 1945. 1950 erwirbt Andimba sein Lehrerdiplom von der St. Mary-Schule in Odibo.
September F. van der Heever, A.P. Olivier und Andries de Wet gründen die Unions Partei (Union Party/Unie Party) in Windhoek.
03.09. Der Deutsche Bund in Südwestafrika (DB) wird gegründet. Die Parteilinie ist anti-unionistisch.
12.09. Die Naturalisierungs-Gesetzgebung auf Grund des Londoner Abkommens von 1923 wird gesetzeskräftig. Aufgrund dieses Gesetzes bekommt das Gebiet beschränkte Selbstverwaltung.
19.09. Der Eisenbahnabschnitt von Kapps Farm bis zur Ondekaremba-Bahnstation wird dem Verkehr übergeben.
Dezember Frederick Maharero, der älteste Sohn Samuel Mahareros, besucht SWA. Er wird mit seinen Begleitern von der SWA Administration ausgewiesen, "da viele Ovaherero seit seinem Besuch eine rebellische Haltung einnähmen".
WB00823_.GIF (134 bytes)

[Inhaltsverzeichnis]

forward.GIF (132 bytes)