1982 Nach der Auflösung der NPC gründet Mburumba Kerina die Partei erneut als Namibia National-Demokratische Koalition (NNDC)(Namibia National Democratic Coalition (NNDC).
Die Christ-Demokratische Union (CDU)(Christian Democratic Union (CDU)) wird unter Leitung von Andrew Kloppers durch die Verschmelzung der Liberalen Partei und der DPP gebildet. Die CDU tritt der DTA bei. Die LP unter Barney Barnes verlässt die DTA.
Die USA und Südafrika bestehen weiterhin darauf, dass die Frage der Unabhängigkeit Namibias mit dem Abzug der Kubaner aus Angola verknüpft werden müsste.
Dirk Mudge regt Verhandlungen mit der SWAPO an.
Nach dem Rücktritt des US-Staatssekretärs Alexander M. Haig wird George Shultz sein Nachfolger. Shultz verlangt den Rückzug der kubanischen Truppen aus Angola.
Der Generaladministrator ernennt eine Kommission, die eine Grenzlinie zwischen den Gebieten der Fwe und der Subya im Ost-Caprivizipfel aufgrund historischer und ethnographischer Gegebenheiten festlegen soll. Die Vorschläge werden von beiden Parteien rundweg abgelehnt. Die Hauptursache für die steigenden Spannungen zwischen den beiden Gruppen ist, dass beide die Macht im gesamten Ost-Caprivizipfel beanspruchen.
15.02. Der frühere Präsident der NDP (Ovambo-Teilpartei der DTA) Peter Kalangula verlässt diese, da es ihm nicht gelungen war, die Stammesstrukturen der elf ethnischen Regierungen in "nicht-ethnische" umzuwandeln. Er gründet daraufhin die Christlich-Demokratische Aktion für Soziale Gerechtigkeit (CDA)(Christian Democratic Action for Social Justice (CDA)). Der CDA gelingt es später nach den ethnischen Wahlen, die Kontrolle über die Ovambo Gesetzgebende Versammlung zu gewinnen. Mit ihm verlässt das frühere NPSWA-Mitglied (und ab 1977 RP-Mitglied) Ernst Werner Neef die DTA.
10.03. Die südafrikanische para-militärische Einheit Koevoet überfällt das Dorf Oshipanda bei Oshikuku im Uukwambigebiet. Gisela Uupindi und acht andere Zivilisten mit zwei jungen Kindern werden bei dem Anschlag getötet. Der Römisch-Katholische Priester Gerard Heimerikx nimmt heimlich Fotos von dem Massaker auf, die er der internationalen Presse übergibt. Er muss daraufhin aus dem Lande fliehen.
März In der militärischen Operation Super spüren südafrikanische Truppen erneut SWAPO-Militärbasen in Angola auf und zerstören diese.
12.07. Im UNO-Bericht S/15287 sendet die westliche Kontaktgruppe Vorschläge für eine Verfassungsgebende Versammlung (mit Verfassungsrichtlinien) für ein unabhängiges Namibia an den neuen UNO-Generalsekretär Javier Péres de Cuéllar (das erste Konzept wurde bereits im Oktober 1981 vorgelegt). Acht zusätzliche Punkte werden der UNO SR Resolution 435 zugefügt. Diese schließen garantierte Grundrechte (Bill of Rights), eine Mehrparteiendemokratie und ein unabhängiges Rechtssystem ein.
12.08. Die fünf Westmächte besprechen mit der SWAPO und Vertretern der afrikanischen Frontlinienstaaten ein Waffenstillstandsdatum.
31.08. Henry Kissinger, der frühere US-Staatssekretär, trifft mit Mitgliedern des Interims-Ministerrates in Windhoek zusammen.
September Unter der Ägide des neuen Bischofs Bonifatius Hausiku wird die Römisch-Katholische Kirche Vollmitglied beim Rat der Kirchen in Namibia (CCN)(Council of Churches in Namibia (CCN)).
30.11. In der militärischen Operation Kerslig (Operation Weihnachtslicht) fallen südafrikanische Truppen erneut SWAPO-Militärbasen in Angola an.
07.12. Die erste Friedenskonferenz zwischen Südafrika und Angola findet auf den Kap-Verde-Inseln statt.
WB00823_.GIF (134 bytes)

[Inhaltsverzeichnis]

forward.GIF (132 bytes)